Fairytale als Support von Corvus Corax – am 22. und 23.12. in der Berliner Passionskirche

Es ist eine langjährige Tradition in der deutschen Mittelalterszene und auch darüber hinaus: Jedes Jahr um die Weihnachtszeit geben sich Corvus Corax die Ehre in der Berliner Passionskirche – für die Fans immer eine geschätzte Gelegenheit, die “Könige der Spielleute” ein letztes Mal im alten Jahr zu erleben. Doch durch die kalten Winternächte wollen selbst mächtige Raben nicht immer allein fliegen – für einen märchenhaften Sommerhauch sorgen dieses Jahr Fairytale mit ihren verspielten Folk-Liedern und -Geschichten als Supportband. Am 22. & 23.Dezember werden Fairytale das Publikum mit ihrer musikalischen Bühnenshow in der Passionskirche empfangen und auf Corvus Corax einstimmen. Tickets für den musikalischen Doppelschlag gibt es hier.

Andreas Kümmert & Band – im November wieder auf Tour!

“Recovery Case” hieß Andreas Kümmerts  vielbeachtetes Album, das die Ausnahmestimme im September 2016 veröffentlichte. Eine erfolgreiche Tour in voller Bandbesetzung folgte in den Monaten darauf, und die war so erfolgreich, dass der Unterfranke nun im November 2017 damit wieder durch Deutschland tourt. Mit der Leidenschaft und Kompromisslosigkeit, mit der er seine Shows absolviert, hat Andreas Kümmert sich ein treues Stammpublikum erspielt. Und trotzdem entdecken immer wieder neue Zuschauer, dass er nicht nur eine schon bekannte grandiose Stimme auf die Bühnen bringt, sondern teilweise ungeahnten Witz, Energie und tolles Songwriting.

Mit seinem überarbeiteten Programm werden es die letzten Auftritte mit dem aktuellen Album “Recovery Case”. Er arbeitet schon seit einigen Monaten an neuem Material mit dem Produzenten Jules Kalmbacher (Xavier Naidoo, Amanda, Mark Forster) für 2018. Einige dieser neuen Songs werden aber schon im November live ihre Premiere feiern, die – so viel sei verraten – wieder einmal überraschen werden. Und das mit den Überraschungen, das hatte er ja schon immer drauf…

Wer den begnadeten Blues-, Rock- und Soulsänger 2017 noch auf der Bühne erleben möchte, kann sich ab sofort unter fourartists.com sein Ticket sichern!

Termine

04.November Konzerthalle, Waldfeucht

12. November Gloria, Köln

13.November Groove Station, Dresden

15. November Columbia Theater, Berlin

16. November Pumpe, Kiel

17. November Mojo Club, Hamburg

18. November Schiller, Herford

20. November Kreuz, Fulda

21. November Capitol, Mannheim

22. November Jazzhaus, Freiburg

24. November Konzerthaus, Ravensburg

25. November Stadthalle, Schweinfurt

Irdorath veröffentlichen neues Album “Wild”

Die weißrussischen Fantasy-Folker von Irdorath, die hierzulande  unter anderem auf dem WGT Leipzig und dem Wacken Open Air schon ihr Publikum begeisterten, präsentieren ab dem 13. Oktober ihr drittes Album “Wild“. Auf dem dem Autumn Moon Festival wird die kraftvolle Pagan Folk-Formation am 14. Oktober ihre deutsche Releaseshow spielen – hört doch schon mal rein und genießt mit “Black Flags”  den Ruf des Abenteuers, die Lust der Reise und die magische Anziehungskraft des Meeres!



Grenzenlos, frei und wild!


So sehen sich die weißrussischen Musiker. Und dies gilt ganz besonders in musikalischer Hinsicht. Der kraftvolle Klang mittelalterlicher Sackpfeifen trifft bei Irdorath auf treibende Drums und seltene Instrumente und reißt die Hörer in eine fantastische und mystische Klangwelt. Pagan-Folk, Akustik-Rock und alte slawische Musik treffen auf moderne progressive Elemente und lassen  Genregrenzen bröckeln und verschwimmen… Dies gelingt den Musikern nicht nur im Studio sondern auch bei ihren Live-Konzerten, die sich besonders durch die Lebendigkeit und die Spielfreude der Band auszeichnen. Waren vor 7 Jahren noch die Straßen von Minsk die Bühne, begeistern Irdorath heute tausende Menschen auf Festivals. Ob auf dem Wild Mint in Russland oder dem Wacken-Open-Air, Irdorath bestehen auf jeder Bühne. Mit Shows in ganz Europa und zwei Alben haben sich die Weißrussen warm gemacht für das nächste Jahr, denn mit ihrem dritten Album geben sie uns ein Versprechen:


Es wird “WILD”


Wildheit und Wildnis sind die zwei Grundsäulen auf die das dritte Studioalbum von Irdorath aufbaut. Wildheit wenn es um die Musik und ihren genreübergreifenden Charakter geht. Wildheit wenn man einen Blick auf die Bühnenshow der Weißrussischen Formation wirft. Um die Wildnis zu hören muss man sich nur der Musik hingeben, denn zwischen Dudelsäcken und Trommeln, Saiteninstrumenten und Gesang erklingt der Geist der tiefen slawischen Wälder und der weiten Sumpflandschaften. So lassen Irdorath Echos alter weißrussischen Sagen und Legenden, mystische Kreaturen und alte längst vergessene Götter wieder auferstehen und in ihren Liedern lebendig werden. „Wild“ ist eine Reise zu den Ursprüngen der Band, bei der jeder Musiker sich und Irdorath in der Musik verewigt hat. Dadurch ist „Wild“ so kraftvoll und grenzenlos, so emotional und ergreifend.