Pomp & Puder

“Alles in der Welt ist Torheit, nur nicht die Heiterkeit”

… fand schon der Alte Fritz. Und weil er Recht hat, bringt die “Neue Königliche Komödienmanufaktur Pomp & Puder” Theaterstücke aus vergangenen Zeiten auf die Bühne. An Aktualität haben sie nichts verloren, an ihrem Witz nichts eingebüßt. In ihnen treffen Verliebte und Eifersüchtige, Naive und Heuchler, Eitle und Arrogante, Gewitzte und Geizige aufeinander – und natürlich nehmen sie sich schrecklich ernst und können alles, nur nicht über ihren eigenen Schatten springen. Das führt zu absurden Missverständnissen und komischen Verwicklungen oder besser: zu großen Komödien, in denen sich jede und jeder von uns auch Jahrhunderte später wiederfinden kann… in der großen Tradition des Wandertheaters des 17. Jahrhunderts bringt Pomp & Puder derzeit zwei kleine Stücke des großen Molière auf die Bühne: “Die erzwungene Heirat” und “Der fliegende Arzt”.

Pomp und Puder, das sind: Christian Knöll,  Magdalena Thalmann und Gero Bergmann.

 

Links: