“Mein Land” – die Letzte Instanz zeigt mit der Single zum Neuen Album “Morgenland” Haltung

Zeiten wie diese brauchen Bekenntnisse und Haltung. Letzte Instanz haben mit Mein Land ein Video veröffentlicht, dass diesbezüglich keine Fragen offenlässt. Mitnichten haben wir es hier, wie der Titel vielleicht vermuten lässt, mit einer patriotischen Hymne auf die Heimat zu tun. Vielmehr ist Mein Land ein Klageruf, ein Aufschrei, ein eindringlicher Appell. Es gilt, sich den Flecken Erde auf dem wir mit unseren Familien, Freunden und auch Fremden gemeinsam in Frieden leben wollen, nicht nehmen zu lassen von Ewiggestrigen, von Kriegstreibern, Menschenfeinden und Gesellschaftsspaltern.

„Ich glaube ganz fest daran, dass es viele Menschen gibt, die ,ihr Land’ in jenem Sinne, wie es in dem Text des Liedes besungen wird, vermissen bzw. sich darum sorgen. Ganz gleich ob irgendwo in Deutschland, in Afrin oder in Istanbul, in Tel Aviv oder Gaza, in Warschau oder Budapest. Für all jene haben wir dieses Lied geschrieben“ so Sänger Holly Loose.

Auch wenn es in dem Lied fast resignativ heißt „der Frieden den ich meine, ist abgebrannt“, steht Letzte Instanz als erfolgreiche Ost/West Band ganz besonders für Gemeinsamkeit, Liebe und Hoffnung. Und die Hoffnung, auch darauf, wieder friedlichere Zeiten erleben zu können, stirbt bekanntlich zuletzt. Dieses Credo versprüht auch das kommende Album „Morgenland“, welches am 16.02.2018 erscheint.

Morgenland Tour 2018:

02.03.2018  Erfurt : Club from hell

03.03.2018  Cottbus : Gladhouse

08.03.2018  Pratteln : Z7

09.03.2018 Stuttgart : ClubCann

10.03.2018 Annaberg/Buchholz : Alte Brauerei

15.03.2018 Nürnberg : Hirsch

16.03.2018  Köln : Essigfabrik

17.03.2018  Herford : X

22.03.2018  Rostock : Mau

23.03.2018  Hamburg : Knust

24.03.2018  Berlin : Columbiatheater

05.04.2018  Frankfurt : Batschkapp

06.04.2018  München : Backstage

07.04.2018  Wien : Szene

13.04.2018  Leipzig : Werk 2 Halle D

14.04.2018 Hannover : Musikzentrum

„Beste Folkrockband“ – Deutscher Rock & Pop-Preis für Fuchsteufelswild!

Am vergangenen Sonntag wurde in Siegen der 35. Deutsche Rock & Pop Preis verliehen – mit dabei die Regensburger von Fuchsteufelswild, nominiert als „Beste Folkrockband“. Gegen 23 Uhr war es dann soweit – stolz durften die „Füchse“ den verdienten Preis entgegennehmen und sich über den 1. Platz freuen!

Der renommierte Deutsche Rock & Pop Preis wird jährlich vom Deutschen Rock & Pop Musikerverband e.V. in verschiedenen Kategorien verliehen und stellt die bedeutendste Auszeichnung der Branche dar.

Nach großen Erfolgen wie ihrem diesjährigen Auftritt in Wacken krönten die FolkRocker von Fuchsteufelswild das dritte Jahr ihrer Bandgeschichte, indem sie hier mit ihrer Nominierung erstmals den Hut in den Ring warfen – und gleich mit dem verdienten Sieg belohnt wurden! Fuchsteufelswild sorgt durch eine enorme Bandbreite an Instrumenten für einen vollen, klaren und abwechslungsreichen Sound. Die selbstkomponierten Songs sind clever arrangiert und sprechen das Publikum mit sanften, emotionsgeladenen Folkballaden ebenso an wie mit packenden Rocksongs. Nicht zuletzt Sonderprojekte wie die Akustikshow in der Tropfsteinhöhle Schulerloch diesen Sommer zeigen das große Potential der jungen Band.

“Un Milagro” – Joyosa veröffentlichen erstes Album!

Un Milagro – ein Wunder

„Das Wunder Andalusiens“ – dieses Album setzt ihm ein musikalisches Denkmal: Christliche, maurische und jüdische Lieder und Melodien aus der Glanzzeit von Al-Andalus werden vom Ensemble Joyosa zu neuem Leben erweckt. Voll Begeisterung für die kulturelle Vielfalt des musikalischen Crossover in Andalusien interpretieren und rekonstruieren Joyosa auf Un Milagro Stücke aus etwa sechs Jahrhunderten auf einer überwältigenden Vielzahl von traditionellen Instrumenten.Das Ergebnis zeichnet sich durch die notwendige Mischung aus Behutsamkeit und Wagemut aus: JOYOSA bietet ein musikhistorisches Programm auf höchstem Niveau und doch ein Programm voll Feuer, Leben und Leidenschaft!

Mit ihren Arrangements der Lieder aus den Cantigas de Santa Maria und dem Llibre Vermell, den orientalischen Klängen, sephardischen Romanzen und Eigenkompositionen im arabo-andalusischen Stil sind JOYOSA mal mitreißend mit pulsierenden Rhythmen, mal meditativ mit leisen Tönen, immer ihrem Anspruch treu, dass „Musik von Herzen kommen muss, um zu Herzen zu gehen“.

Erhältlich ist das Album unter anderem hier, die Single-Auskopplungen des Traditionals  “Morena me llaman” und der Eigenkomposition “Ziryab” bieten eine Möglichkeit, in das Album hineinzuschnuppern…